LINKS  – IMPRESSUM & DATENSCHUTZ – © COPYRIGHT SYLVIA DELLINGER 2017

 

 

Sylvia Dellinger  

Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

Linkshänderberatung nach Dr. Sattler

 

 

 

Rückschulung als Chance für umgeschulte Linkshänder

 

Eine Rückschulung greift in Gehirnabläufe ein und es gibt noch keine wissenschaftlichen Ergebnisse darüber, in welcher Weise genau. Deshalb gibt es keine Garantie, dass sie genau das bewirkt, was sich der Betroffene erhofft. Es ist jedoch der einzige Ansatz, der Umschulungsfolgen an der Wurzel anpackt und deshalb schon für viele Menschen der Weg gewesen, zu sich selbst zu finden.

Sie kann der Schlüssel für innere Ruhe, Zufriedenheit und Erfolg sein - für Erwachsene und Kinder.

 

Rückschulung bedeutet, dass ein umgeschulter Linkshänder mit links Schreiben lernt. Da sich besonders das Schreiben mit rechts so negativ auf Gehirnfunktionen auswirkt, kann auch nur das dauerhafte Schreiben mit links etwas wesentlich daran ändern.

Die Rückschulung bietet die Chance, Umschulungsfolgen zu lindern oder ganz zu beheben. Bei psychischen Folgen der Umschulung ist eine psychotherapeutische Intervention notwendig.

Dass dies möglich ist, haben schon viele Menschen praktisch erfahren - Kinder wie Erwachsene. Neurologische Untersuchungen (Literatur: Klöppel et al.) lieferten bisher erst den Nachweis, dass das Gehirn von umgeschulten Linkshändern beim Schreiben ein anderes Aktivitätsmuster zeigt, als das Gehirn von nicht umgeschulten Linkshändern und Rechtshändern. Eine zweites wichtiges Ergebnis der Neurologen war, dass Betroffene beim Schreiben mit rechts deutlich mehr Aufmerksamkeit aufwenden müssen - was die bekannten primären Umschulungsfolgen wie Konzentrations- und Gedächtnisschwächen usw. plausibel erklärt.

 

Keine Rückschulung ist wie die andere - setzen Sie sich mit mir in Verbindung, wenn Sie näheres zu einer Rückschulung mit ihren ganz persönlichen Voraussetzungen und in Ihrer individuellen Lebenssituation wissen möchten.